+++ 1. Mannschaft bleibt seiner Linie treu, die Reserve behält 3 Punkte daheim +++

Auch heute kam die erste Mannschaft nicht über ein Unentschieden hinaus und spielt am Ende nur 3:3.
Der SSV legte los, wie die Feuerwehr und schraubte das Ergebnis durch Tore von Stöcker,Hennecke und Schäfer in den ersten Minuten bereits auf 3:0.
Der Gast agierte im ersten Abschnitt viel zu passiv und kam eher selten vor das Tor von Hilbig. Somit ging es mit einem beruhigenden 3 Tore-Vorsprung in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit dann ein völlig anderes Bild. Hüsten übernahm das Spiel und drückte den SSV in die eigene Hälfte. Entlastungsangriffe und gute Einschussmöglichkeiten durch Klose und Hengesbach blieben leider ungenutzt. Die Brokemper-Elf fand nicht mehr ins Spiel und kassierte tatsächlich noch den Ausgleich. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden aufgrund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Beide Teams hätten jedoch das Spiel noch für sich entscheiden können.

Aufstellung: Hilbig, Hölper, Kehayoglou, Wöbs, Hennecke(63. Eckertz), Klose, Pieper, Ebel(59. F. Stöcker), J. Stöcker(39. Hengesbach), Gersmeier, Schäfer(70. Halfenberg)

Weiter geht es erst in zwei Wochen im Auswärtsspiel gegen Neheim II.

Die Stockumer Reserve behielt im Spiel gegen Neheim Erlenbruch IV mit 4:1 die Oberhand. Kevin Rickert und Lorenz „Mike“ Kruse schnürten jeweils einen Doppelpack.

Auch die 2. Mannschaft spielt erst in zwei Wochen Auswärts beim SuS Langscheid/Enkhausen III.

+++ neue Corona-Schutzverordnung +++

Liebe Gäste des SSV Stockum,

wir weisen Euch darauf hin, dass ab sofort auf dem gesamten eingezäunten Sportgelände, außerhalb des Spielfeldes, ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss.
Wir bitten Euch diesen Vorgaben aus der aktuellen Corona-Schutzverordnung zu folgen. Wir möchten weiter unseren Sport ausüben und genießen, das können wir nur, wenn wir uns alle an die Regeln halten.

Mit sportlichem Gruß
Euer Vorstand

 

+++ Gebrauchter Sonntag für unsere 1. Mannschaft +++

Am heutigen Sonntag verlor der SSV Stockum verdient mit 0:2 in Voßwinkel.Gleichzeitig auch die erste Auswärtsniederlage.
Damit finden wir uns weiterhin im Mittelfeld der Tabelle wieder.
Im gesamten Spiel fand man nicht in die Zweikämpfe, präsentierte sich im Spielaufbau ohne große Ideen und lieferte sich zu viele Fehlpässe. In Halbzeit 1 konnte man sich nur eine Chance heraus spielen. Stöcker schloss aber zu unplatziert ab. Als man zu Beginn von Hälfte zwei den Rückstand hinnehmen musste, wurde auf eine offensivere Spielformation umgestellt. Allerdings hatten nur noch Schäfer und Rickert die Möglichkeit, ihre Mannschaft wieder ins Spiel zu bringen. Nach einem langen Ball verschätze sich Klose und der Gastgeber konnte zur Vorentscheidung einschieben.
Nächsten Sonntag muss man sich dann wieder anders präsentieren, wenn man etwas zählbares mitnehmen und den Anschluss an die vorderen Plätze nicht verlieren will. Im
Heimspiel trifft der SSV dann um 15 Uhr auf Hüsten III.

Vorher darf auch die Reserve wieder ran und spielt um 11:30 Uhr gegen Neheim-Erlenbruch IV.

Aufstellung: Hilbig, Hölper(70. Hengesbach), Klose, Kehayoglou, Gersmeier, Hermstein, Pieper, Wachholz(46.Halfenberg), Erdelyi(46.Ibrahimi), F.Stöcker(65.Rickert), Schäfer

+++ NO RACISM +++

Nach dem Spiel gegen Türkiyemspor Neheim-Hüsten wurden gegen die Zuschauer des SSV Stockum Vorwürfe von rassistischen Beleidigungen in Form von Affenlauten erhoben. Die Verantwortlichen des SSV Stockum haben die Vorwürfe von Beginn an sehr ernst genommen, mussten die Ereignisse aber erstmal aufarbeiten, da sich der Vorfall in einer unübersichtlichen Situation ereignet hat, zu der es unterschiedliche Aussagen gab.

Nach einer Vielzahl von Gesprächen mit den Zuschauern erhärtete sich am Dienstag durch eine Aussage der Vorwurf, dass es eine rassistische Beleidigung eines Zuschauers gegeben haben soll. Ein darauffolgendes Gespräch am Mittwoch führte am Ende zu einer Bestätigung des Vorwurfes. Die betreffende Person bedauert den Vorfall zutiefst, der Verein wird jedoch weitere Maßnahmen gegen ihn ergreifen. Wir werden nun zunächst abwarten welche Konsequenzen sich aus dem Sportgerichtsverfahren für den Verein ergeben und den Umgang mit dem Zuschauer bis dahin und darüber hinaus vereinsintern regeln. Als Konsequenz aus den jüngsten Vorfällen haben wir uns vom Vorstand darauf verständigt, dass es am Spielfeldrand ein Alkoholverbot geben wird. Außerdem sind wir bereits an den Landessportbund NRW herangetreten, um im Rahmen einer Vereinsberatung einen Maßnahmenkatalog zur Konfliktvorbeugung zu erarbeiten.

Über den Vorfall hinaus wurden im Rahmen der Berichterstattung und in den sozialen Netzwerken weitere Vorwürfe gegen den SSV Stockum erhoben und Falschaussagen sowie suggestive Unterstellungen gezielt genutzt, um den Verein weiter unter Druck zu setzen. Weder hat es in den vergangenen Jahren rassistische Ereignisse in unserem Verein gegeben, noch wurde die Schuld für das Ereignis auf andere Beteiligte abgewälzt. Wir haben uns bewusst entschieden, die Situation in Ruhe und umfänglich zu prüfen, da weder die Verantwortlichen des SSV Stockum noch der Schiedsrichter etwas von der rassistischen Beleidigung mitbekommen haben. Trotzdem fand bereits kurz nach dem Ereignis eine Vorverurteilung statt, welche auf Grundlage des Fehlverhaltens einer einzelnen Person, zu einer pauschalen Verurteilung eines Vereins mit mehr als 500 Mitgliedern führte.

Eine gefährliche Spirale, deren Sogwirkung wir vom Vorstand nun endgültig stoppen möchten!

Im Rahmen der Aufarbeitung der Ereignisse haben sich alle Vereine, die an den Vorfällen am vergangenen Wochenende beteiligt waren, einstimmig dazu entschieden, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und sich der Anti-Rassismus Kampagne des TuS Sundern anzuschließen. Vielen Dank an die Vereinskollegen des TuS Sundern, die dazu eingeladen haben.

 

Die Verantwortlichen des SSV Stockum möchten sich aufrichtig für die rassistische Beleidigung am vergangenen Sonntag beim Gast Türkiyemspor, bei allen Mitmenschen mit Migrationshintergrund und besonders beim betroffenen Spieler entschuldigen. Solche Äußerungen haben weder auf noch neben dem Fußballplatz etwas zu suchen. Wir werden in Zukunft weiterhin vehement gegen solche Vorkommnisse vorgehen und uns weiterhin für ein harmonisches Miteinander in der Gesellschaft einsetzen. Auch unterstreichen wir nochmal, dass beim SSV Stockum Menschen jeglicher Herkunft, Hautfarbe und Religion herzlich willkommen sind.

+++ Fußbälle für die Schulkinder vom SSV Stockum +++

Die Jugendabteilung des SSV Stockum spendete jetzt der Grundschule Stockum 10 Leder-Fußbälle.
Die Bälle haben eine Größe und Gewicht, die vom DFB für Kinder/Jugendliche ab 6 Jahren
zugelassen sind.

Über diese neuen Bälle freuen sich die Kindern sehr, denn gerade Fußballspielen ist in den Pausen heiß begehrt. Alle Kinder bedanken sich herzlich bei dem Fußballverein Stockum.

+++ keinen Platz für Rassismus! +++

Das gestrige Spiel zwischen dem SSV Stockum und Türkiyemspor Neheim-Hüsten war zunächst ein von gegenseitiger Härte geprägtes, jedoch weitesgehend normales Kreisligaspiel. Hitzig wurde es in der Endphase der Begegnung. Im Vorfeld eines SSV Treffers soll der Ball aus Sicht der Gäste bereits im Seitenaus gewesen sein. Massiver Protest gegenüber dem vom SSV Stockum gestellten Linienrichter und dem Schiedsrichter waren die Folge. Kurze Zeit später kam es zu einem Strafstoß für die Gäste. Hier waren es naturgemäß die Zuschauer des SSV Stockum, die lautstark Kritik an der Entscheidung des Schiedsrichter äußerten. Im Zusammenhang mit dieser Situation kam es zu einer Handgreiflichkeit eines Spielers der Gäste gegenüber einem SSV-Zuschauer.

Zu einer zweiten unsportlichen Geste kam es nach dem späten Ausgleich der Gäste, als sich gleich mehrere Spieler von Türkiyemspor Neheim-Hüsten in Richtung der SSV-Zuschauer aufmachten, um hier den späten Ausgleichstreffer provokativ zu feiern.

Nach dem Abpfiff soll es zum Unmut aller Beteiligten dann zu einer sehr unschönen Szenen gekommen sein. Der SSV Stockum bzw. die Zuschauer des SSV Stockum wurden in diesem Zusammenhang mit dem Vorwurf konfrontiert, rassistische Beleidigungen gegenüber Spielern der gegnerischen Mannschaft geäußert zu haben. Ein Vorwurf den wir als Verein sehr ernst nehmen und daher auch konsequent nachgehen, nicht zuletzt, da der Verein selbst zahlreiche Spieler mit Migrationshintergrund bzw. aus Familien mit Migrationshintergrund in den eigenen Reihen hat, die es vor Rassismus in jeder Form zu schützen gilt. Die vereinsinternen Prüfungen zu diesem Vorwurf konnten bis zum Montagabend leider nicht vollständig abgeschlossen werden. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, werden selbstverständlich entsprechende Maßnahmen gegen die verantwortlichen Personen ergriffen.

Das Thema Rassismus hat und wird in unserem Verein keinen Platz haben. Wir setzen uns voll und ganz für ein harmonisches Miteinander innerhalb unserer Gesellschaft ein. Wer den Verein und die Vereinsverantwortlichen kennt, weiß, dass beim SSV Stockum Menschen jeglicher Hautfarbe, Herkunft, Nationalität oder Religion herzlich willkommen sind.

Daher auch von unserer Seite die Bitte, nicht den gesamten Verein pauschal für die Äußerungen Einzelner zu verurteilen.

+++ Doppelte Punkteteilung für die Herren +++

1. Mannschaft verpasst Sprung auf Platz zwei knapp!

Auch heute konnte der SSV zu Hause nicht gewinnen und musste am Ende wieder einmal die Punkte teilen.
Coach Brokemper brachte heute exakt die identische Startelf, welche am vergangenen Mittwoch noch im Pokalspiel gegen Balve/Garbeck siegreich vom Platz gegangen war.
Zeitgleich musste man auch wieder einige Ausfälle verkraften.

Der SSV kam schwer ins Spiel und die Gäste gingen deutlich aggressiver zu Werke.Bereits nach knapp 10 Minuten gingen die Gäste in Führung. Durch schwacheres Verteidigen bekam der Gästestürmer den Ball im 16er vor die Füße und schloss unhaltbar ins rechte untere Eck ab. Nichts zu machen für Hilbig.
Aber auch gleichzeitig der Weckruf für die heimischen Kicker in schwarz-gelb. Vorherige Standards brachten noch nichts ein. Als Benni dann einen Angriff aus der Mitte eröffnete, stand Schäfer plötzlich frei. Seit Wochen schon in guter Form, veredelte er diesen Querpass dann zum umjubelten Ausgleich. Die erste Hälfte versprach ansonsten nicht viel Qualität und das Ergebnis ging bis hier her auch in Ordnung. Hermo hatte noch eine gute Gelegenheit kurz vor dem Halbzeitpfiff. Hochkarätige Torchancen ansonsten leider Mangelware auf beiden Seiten. Wünschenswert für Halbzeit zwei wäre hier sicherlich der gleiche Ehrgeiz, den so manche Biertrinker am Seitenrand an den Tag legten.
Zur Halbzeit wurde dann umgestellt und doppelt gewechselt. Dennis „Pommes“ Hengesbach und Felix Stöcker kamen neu in die Partie und sollten für mehr Stabilität über die Flügel sorgen.
Die zweite Hälfte begann dann deutlich besser.
Pommes nagelte zuvor noch einen Freistoß über den Querbalken. Aus dem nächsten Standard entstand dann der Führungstreffer für schwarz-gelb in Minute 50. Felix brachte die Pille von links und Hermstein verwandelte per Kopf. Die Führung brachte gleichzeitig mehr Räume, beruhigend war die knappe Führung aber noch nicht. Die Gäste blieben weiterhin aggressiv in den Zweikämpfen und kamen immer wieder vor das Tor von Hilbig. Knapp 20 Minuten vor Ende dann die nächste Hütte. Pommes wurde im Strafraum gefunden und stellte mit einem Flachschuss ins untere Eck auf 3:1. Einige Gästespieler wollten den Ball zuvor im Seitenaus gesehen haben und reklamierten wild und lautstark-ohne Erfolg.
Die letzte Viertelstunde wurde dann noch einmal hektisch. Zuerst entschied der Schiri auf Elfmeter für den Gast aus Neheim. Hölper spitzelte allerdings den Ball weg und berührte den Gegner überhaupt nicht. Doch scheinbar reichte es heute aus, einfach über den Gegenspieler zu fallen…
Somit war das Spiel wieder offen. Der Gast setzte alles auf eine Karte-gab es dann auch 5 Minuten vor Ende. Gelb-rot und Unterzahl nach unnötiger Grätsche. 2 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit erspielten sich die Gäste noch eine weitere Chance und nutzen diese aus. 3:3.
Dabei blieb es dann auch. Wieder einmal muss der SSV in einem Heimspiel auf maximale Punktausbeute verzichten.

Aufstellung: Hilbig, Hölper, Klose, Kehayoglou, Hermstein, Pieper, Ibrahimi, Ebel(46. F.Stöcker), Erdelyi(46. Hengesbach),Gersmeier, Schäfer

Im nächsten Spiel geht es gegen Voßwinkel II.

Unsere Reserve spielte heute 2:2 Remis gegen Rumbeck 2(Torschützen:Kruse und Schulte)

Kleiner Nachtrag zur Diskussion im Nachgang zum Spiel…

Der SSV Stockum distanziert sich ganz klar von jeglichen Vorwürfen von Rassismus!

Wer unseren Verein kennt der weiß, dass bei uns in Stockum jeder und zwar unabhängig von Nationalität, Hautfarbe oder Religionszugehörigkeit herzlich willkommen ist!

Bis nächste Woche!🖤💛

Die Damenmannschaft gewinnt heute gegen die SG Müschede/Herdringen verdient mit 5:0.
Am nächsten Sonntag, dem 18.Oktober, stellen sich die Damen dem TUS Vosswinkel um 14:00 Uhr Stockum.

Über eure Unterstützung freuen wir uns!

+++ Nächster Pokalhammer am Bergmer +++

Nachfolgend der Spielbericht zum gestrigen Pokalspiel.

Der SSV sorgte gestern für eine erneute Überraschung und warf nach guter kämpferischer Leistung die SG Balve/Garbeck aus dem Pokal!
Die Vorzeichen vor Spielbeginn standen denkbar schlecht. Coach Brokemper, aktuell vom Verletzungspech seiner Schützlinge geplagt, musste auf 7 Spieler verzichten.
Da auch der Gast aus Balve auf einige Stammkräfte verzichten musste, erhoffte sich der SSV Stockum trotzdem Chancen auf ein Ticket für die nächste Pokalrunde.
Zu Beginn des Spiels nahm nur Tobias Gersmeier, neben Brokemper, auf der Bank platz.
Glücklicherweise stießen während des Spiels noch zwei Arbeitstiere in Form von Hengesbach und Halfenberg dazu und ermöglichten dadurch mehr Flexibilität auf der Auswechselbank.
Letzterer musste sich nicht einmal mehr umziehen und kam direkt in gelber Kluft zur Bank-Ein Hoch auf die deutsche Post!
Zum Spiel: Der Gast aus dem MK versuchte uns früh unter Druck zu setzen und kam auch in Strafraumnähe, konnte sich aber keine gefährliche Torchance heraus spielen.
In der 7. Minute bekam Andi Ebel dann eine schöne Hereingabe reserviert und hätte nur noch zur Führung einköpfen müssen.
Doch frei nach dem Motto: Banane statt Birne, nahm er die Kugel volley und beförderte das Leder in hohem Bogen in Richtung Bergmer Kapelle.
Eine Minute später dann der erste Eckball im Spiel für die Gäste, jedoch kam dadurch keine Gefahr für schwarz-gelb auf.
Nach einer knappen Viertelstunde dann ein weiteres Ausrufezeichen durch Gersmeier. Dieser verzog mit seinem wuchtigen Schuss knapp.
Nur zwei Minuten später kam die SG dann wieder vor das Gehäuse des SSV. Doch Geli „el Greco“ Kyranas, zurück an alter Wirkungsstätte, bekam nicht genug Druck hinter den Ball und somit ist dieser Versuch eher als Rückgabe zu werten.
Nach 18 Spielminuten dann der erste Jubelschrei für den SSV. Hölper brachte aus dem Halbfeld einen Freistoß in den Strafraum, Kehayoglou schraubte sich am höchsten in die Luft und erzielte den Führungstreffer für den SSV.Anschliessende Torabschlüsse und Ecken blieben auf beiden Seiten allerdings nahezu ungefährlich.
Knapp 7 Minuten vor der Pause ließ Hermo dann endlich die Bergmer-Kapelle läuten. Zuvor tankte er sich gegen zwei Gegenspieler über rechts durch und hatte nur noch den Gästetorwart vor sich. Er verfehlte jedoch deutlich und knüppelte den Ball gegen die Glocke. Nur zwei Minuten später hatte er die nächste Chance für die Hausherren zu erhöhen. Allerdings machte ihm diesmal der SG-Schnapper einen Strich durch die Rechnung und entschärfte das Geschoss zur letzten Ecke in Halbzeit 1. Dabei kam leider nichts zählbares herum und es ging mit einer knappen, aber durchaus verdienten Führung in die Kabine.

Zu Beginn von Halbzeit 2 wieder das gleiche Bild. Der SSV mit deutlichem Chancenplus, vor der Kiste fehlte aber das letzte Quäntchen Glück.Gersmeier, Pieper und Schäfer verfehlten alle denkbar knapp. Pieper wurde kurz danach ausgewechselt und machte platz für Halfenberg.
Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein…Diese alte Fußball-Weisheit bewahrheitete sich einmal wieder und der Gast aus dem MK kam nach kurzer Drangphase zum etwas schmeichelhaften Ausgleich-Der erste richtige Schuss aufs Gehäuse von Keeper Hilbig…
Vom Tor beflügelt, erarbeiteten die Gäste sich nun mehr Spielanteile und auch Torchancen, konnten aber nicht nachlegen.
Entlastungsangriffe vom SSV endeten ebenso erfolglos.
Nach einem harmlosen Eckball vom SSV in Minute 74 konnte man sich die Kugel erneut erkämpfen und schickte Hermstein über rechts auf die Reise. Hermo hatte noch eine Expresslieferung für den zuverlässigsten Postboten auf dem Platz, in Form einer mustergültigen Flanke, parat. Halfenberg netzte eiskalt ein und zog ab zum Babyjubel.
Die nächste Überraschung lag nun in der Luft und man zog sich im Anschluss in die eigene Hälfte zurück. Die SG schaltete nun noch mal einen Gang rauf und drängte auf den Ausgleich. Der SSV verwaltete jedoch geschickt und brachte das Ergebnis über die Zeit. Erwähnenswert ist sicherlich noch die Bewerbung von Christopher Hölper um den Fair-Play-Preis des Jahres. In der letzten Minute entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abstoss für den SSV. Nach wilden Protesten und kurzer Befragung, gab Hölper zu, als letzter am Ball gewesen zu sein. Macht in so einer Phase des Spiels sicherlich nicht jeder…Somit gab es noch einen letzte Chance, welche glücklicherweise nichts mehr einbrachte.

Unterm Strich ein verdienter Sieg! Wir sind gespannt auf unseren nächsten Gegner und freuen uns auf das Viertelfinale.

 

Aufstellung:Hilbig,Hölper,A.Gersmeier,Kehayoglou,Erdelyi,Klose,Pieper(63. Halfenberg)Hermstein,Ebel(71.Hengesbach),Ibrahimi,Schäfer(78.T.Gersmeier)

 

Am Sonntag gibt es wieder ein Heimspielwochenende.

Die Reserve tritt um 11:30 Uhr gegen die Zweitvertretung aus Rumbeck an.

Unsere Erste empfängt um 15:00 Uhr Türkiyemspor Neheim-Hüsten.

Wir freuen uns auf euren Besuch. Bis dahin

+++ Torloses Remis der SSV Reserve in Westenfeld +++

SuS Westenfeld II gegen SSV Stockum II hieß es am Sonntag um 11.30 Uhr in der Kreisliga D auf dem Sportplatz im Sportpark Westenfeld. Eine Begegnung die so spannend klingt, dass der angesetzte Schiedsrichter erst garnicht anreiste und es stattdessen vorzog im Bett liegen zu bleiben.

Diese Vorahnung sollte sich dann auch bestätigen… Die von Butrint Ibrahimi (Rot-Sperre) geleitete Partie plätscherte in der ersten Halbzeit vor sich hin, ohne dass erwähnenswertes zu berichten wäre. Obwohl der SSV Reserve Kader gut bestückt war und zudem von Alexander Henze, Tobias Gersmeier und Matthias Hennecke unterstützt wurde, kam man auf dem Platz nicht vor das Tor des Gegners. Aber auch der Gegner kam nicht wirklich zu Chancen, sodass zu Halbzeit noch reichlich Luft nach oben vorhanden war.

Wer jetzt allerdings mit einem Feuerwerk gerechnet hatte müsste nach dem Spiel reichlich enttäuscht gewesen sein. Immerhin gab es die ein oder andere Torgelegenheit in Durchgang zwei auf beiden Seiten. Etwas näher an einem Führungstreffer war am Ende der SSV Stockum der mit einem Lattentreffer und einem gut parierten Schuss aus der zweiten Reihe am Versuch ein Tor zu erzielen scheiterte. Objektiv betrachtet muss man aber auch feststellen, dass auch der Gegner die ein oder andere Chance ausließ und durchaus hätte ein Tor erzielen können.

 

 

Am Mittwoch den 7. Oktober geht es für unsere Erste im Kreispokel gegen den A-Ligisten SG Balve/Garbeck. Anstoß ist um 19:30 Uhr zuhause am Bergmer! Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung am Seitenrand!